500 Jahre Reformation – Erneuerung der Kirche

Mit dem 31. Oktober 2017 ist das Jubiläumsjahr in der Evangelischen Kirche nun zu Ende gegangen. Die Aufgabe, die uns seit 500 Jahren gestellt wird, existiert aber weiterhin. Die Väter und Mütter unserer Kirche sind überzeugt gewesen, dass es „immer“ gilt, „die Kirche zu erneuern“ (auf Latein: „Ecclesia semper reformanda“). Damit wir das auch in Berge nicht vergessen, wurde am 11.11. auf dem Spielplatz hinter der Krippe eine Luthereiche mittels einer Spende der Simper-Stiftung gepflanzt. Das ist in früheren Jahrhunderten immer wieder Brauch gewesen. Noch heute gibt es viele Kirchengemeinden, die stolz auf ihre Luthereiche verweisen können. Wenn diese Eiche gut angeht, wird sie auch zukünftigen Generationen an die ureigenste Aufgabe der christlichen Kirchen erinnern, den Glauben an Gott, den Vater Jesu Christi, zu ihrer Zeit immer wieder neu zur Sprache zu bringen.

Und überhaupt: So eine schöne deutsche Eiche ist doch ein gutes Symbol für das berühmte „Hier stehe ich, ich kann nicht anders.“ Meinen Sie nicht auch?

Es grüßt Sie herzlich Ihr Pastor Jürgen Loharens

1510853098.medium

Bild: Kirchengemeinde